Dokumentation

Neben dem Verwaltungsarchiv der Stiftung und der Dokumentation zu den einzelnen Werken werden Dokumente über die Familie verwahrt, die im Wesentlichen von Bruno Giacometti geschenkt wurden:

  • Briefe Albertos an die Familie
  • 53 Briefe Albertos an Lucas Lichtenhan, seinen Mentor in Schiers
  • Weitere Briefe Albertos
  • Manuskript zu «Le rêve, le sphinx et la mort de T.» (veröffentlicht von Donat Rütimann 2005)
  • Diverse Memorabilia
  • Dokumentation zu Leben und Werk von Giovanni Giacometti, darunter Briefe von Cuno Amiet und Korrespondenz mit Sammlern (veröffentlicht von Viola Radlach, Zürich 2000 resp. 2003)

Die Dokumentation kann auf Voranmeldung in der Grafischen Sammlung des Kunsthaus Zürichs benutzt werden.

Die umfassende Dokumentation zu Leben und Werk von Alberto Giacometti befindet sich in der Fondation Alberto et Annette Giacometti in Paris. Auf dem Nachlass des Künstlers beruhend, wurde sie gemäss dem Willen der Witwe 2003 als Forschungszentrum gegründet. Einen breiten Überblick über ihre Bestände bietet der Ausstellungskatalog L’atelier d’Alberto Giacometti im Centre Pompidou Paris 2007. Nähere Angaben: www.fondation-giacometti.fr.

Giacometti Selbstbildnis 1963

Selbstbildnis, um 1963

Bleistift, 50,5 x 32,9 cm